Wir planen, bauen und betreiben das Straßen- und Auto­bahn­netz im Land Branden­burg. Unser Anliegen ist es, die Straßen und Auto­bahnen im Land Branden­burg für alle Auto­fahrer nachhaltig ver­kehrs­sicher und umwelt­freundlich auszu­bauen bzw. zu erhalten. Dafür stehen die Mitar­beite­rinnen und Mitar­beiter unseres Betriebes.

Der Landesbetrieb Straßenwesen sucht für den Vorstandsbereich Planung und Bau, im Dezernat Planung BAB zum nächstmöglichen Zeitpunkt befristet für 5 Jahre

Bauingenieure m/w für das Erhaltungsmanagement

Zur Bearbeitung AKR-geschädigter Autobahnabschnitte

Kennziffer 454.5/2017

Dienstort: Hoppegarten und/oder Stolpe

Aufgaben:

Sie sind verantwortlich für das Bearbeiten von grundlegenden Fragen zur Bautechnologie und Bautechnik von Erhaltungsmaßnahmen an Betonfahrbahnen, die durch Alkali-Kieselsäure-Reaktion (AKR) geschädigt sind sowie für das Erhaltungsmanagement für Fahrbahnbefestigungen an Bundesautobahnen im Land Brandenburg. Hierzu zählen:

  • Auswerten der durch wissenschaftliche Einrichtungen erstellten Untersuchungsberichte zu AKR in Beton­fahrbahndecken, Erarbeiten von zusammenfassenden Berichten einschließlich Wirtschaftlichkeitsbetrach­tungen zur Erhaltung AKR-geschädigter Betonfahrbahnen,
    • Erarbeiten von zusammenfassenden Schadensberichten und Dokumentationen zur Schadensbeseitigung bzw. -minimierung,
    • Durchführen wissenschaftlich-technischer Grundlagenarbeit in Bezug auf das brandenburgische Auto­bahnnetz als Grundlage für langfristige Erhaltungskonzepte,
    • Analysieren und Bewerten von Oberbauvarianten in Abhängigkeit von der Verkehrsbeanspruchung sowie Ableiten von konstruktiven, bautechnischen und wirtschaftlichen Grundsätzen,
  • Erhaltungsmanagement für Fahrbahnbefestigungen,
    • Auswerten der vom Bund im Abstand von vier Jahren durchgeführten systematischen Zustandserfassung und -bewertung inkl. der Durchführung von Zustandsanalysen auf der Grundlage von Zustandsdaten,
    • Erarbeiten von mittel- und langfristigen Erhaltungskonzepten für das Autobahnnetz unter Beachtung von bereits erfolgten Erhaltungsmaßnahmen und geplanter Um- und Ausbaumaßnahmen sowie von Erhaltungs­zielen,
    • Erarbeiten von Grundlagen für die Vergabe von Planungsleistungen für Erhaltungsmaßnahmen,
  • Wahrnehmen der Aufgaben eines Projektverantwortlichen bei besonders schwierigen Erhaltungsmaß­nahmen und Vorbereiten und Vergabe von Planungsleistungen für Erhaltungsmaßnahmen im Zusammen­hang mit AKR-geschädigten Betonfahrbahnen,
    • Erarbeiten der Aufgabenstellung (Leistungsbeschreibung), Auswahl der Planungsbüros, Vertrags­bearbeitung,
    • Anleiten der Planungsbüros bis zur Leistungsphase 6 (Vergabeunterlagen),
    • fachliches Betreuen und Prüfen der Planungsunterlagen,
    • Koordinieren aller an der Planung Beteiligten,
  • Vorbereiten und Lenken von Untersuchungen an vorhandenen bzw. perspektivisch möglichen Schäden an Straßenoberbauten (z. B. Bohrungen durch Oberbau zur Zustandsfeststellung)
    • Erarbeiten von Untersuchungsprogrammen,
    • Erarbeiten der Aufgabenstellung (Leistungsbeschreibung), Auswahl der Prüfstellen bzw. -labore.

Für diese Aufgabe bringen Sie mit:

Gefordert ist der Nachweis eines abgeschlossenen Fachhochschulstudiums / Bachelor of Civil Engineering der Fachrichtung Bauingenieurwesen oder Straßenwesen bzw. gleichwertige Fähigkeiten und Erfahrungen.

  • Erwartet werden darüber hinaus:
    • vertiefte Kenntnisse auf den Gebieten der Betontechnologie und Baustoffchemie,
    • Durchsetzungsvermögen, Verhandlungsgeschick und Entscheidungsfreudigkeit sowie Kenntnisse im Vertragsrecht (BGB; HOAI; AGB; VOB etc.) und der Führerschein der Klasse B und
    • Idealerweise verfügen Sie bereits über Erfahrungen in der Straßenbauverwaltung.

Dotierung: Das Aufgabengebiet ist mit der Entgeltgruppe 12 TV-L bewertet.

Wir bieten

  • Leistungen nach TV-L (u. a. Erholungsurlaub, Jahressonderzahlung, Zusatzversorgung bei der VBL)
  • Vermögenswirksame Leistungen
  • Individuelle Fortbildungsmöglichkeiten
  • Flexible und familienfreundliche Arbeitszeitmodelle

Die Stelle ist für Teilzeit­beschäfti­gung grund­sätzlich geeignet. Teil­zeit­wünsche und deren Verein­barkeit mit der aus­ge­schrie­benen Position werden im kon­kreten Einzel­fall geprüft. Der LS ist besonders um die Förderung von Frauen bemüht und fordert ent­sprechend quali­fizierte Frauen nach­drücklich zur Bewer­bung auf. Schwer­behin­der­te Bewer­berin­nen und Bewer­ber werden bei gleicher Eignung und Quali­fika­tion bevorzugt berück­sichtigt.

Ihre aussagefähigen und vollständigen Bewer­bungs­unter­lagen senden Sie bitte bis zum 13.10.2017 unter Angabe der oben­stehen­den Kennziffer per E-Mail an LS-Bewerbungen@LS.Brandenburg.de oder an folgende Anschrift: